Manche Tage schmeiße ich zurück, wie einen Stein ins offene Meer


Es gibt diese Tage, da will in mir einfach nichts zusammenpassen und ich möchte weinen, toben und schreien.


Doch dann erinnere ich mich daran, dass auch dieser Tag nur ein Steinchen am Strand des Lebens ist.


Ich darf dieses kleine Steinchen ansehen und betrachten, es wenden und zerdenken, es hässlich oder langweilig finden. Alles, um es dann wieder loszulassen - gleichgültig fallenzulassen - oder wütend wegzuschleudern.


Dann gehe ich weiter und suche mir etwas anderes, das mir Freude bereitet. Ich gehe langsam und bewusst, halte die Augen offen, schaue ganz genau hin. Vielleicht finde ich eine glänzende Muschel, ein schönes Stück Holz oder einen bunten Stein?


Ich schöpfe Hoffnung und Freude, dass ich bald etwas finde, an das ich mich gern erinnere. Etwas, das schön und kostbar für mich ist. Etwas, das ich mir gern in die Tasche stecke, das mich jedes Mal zum Schmunzeln bringt, wenn ich im Alltag in meine Jackentasche greife:

einen neuen Tag.

©2018 by Rebecca Gerike.